Die moderne Küche

Die Küchenkultur im Wandel der Zeit

Längst ist die Küche nicht mehr, was sie noch vor Jahren war – ein Ort, an dem Essen zubereitet wurde, aber ansonsten kein Raum, an dem Leben stattfindet. Sowohl technisch, als auch von der Einstellung und Lebensfreude her ist die moderne Küche anders geprägt als noch vor wenigen Jahrzehnten, und wird sich auch noch weiter entwickeln. Die Küchenkultur wandelt sich von schlicht und römischer Dekadenz zu einem Harmonieren hedonistischer Kriterien, die Tapete mit Gemüsemotiven hat ausgedient.

Vom Küchenmesser bis zum Einbaugerät ist alles im Wandel

Mit dem Zurückfinden zu traditionellen Werten erhält die Familie in ihren modernen Formen auch wieder mehr an Gewicht. Die Küche gilt nicht mehr nur als Ort der Nahrungszubereitung, sondern auch als Ort der Begegnung, und Essen und Trinken ist mehr als Nahrungsaufnahme, ist Teil des Wohlfühlens. Gemütlichkeit und Harmonie prägen eine moderne Küche, was nicht selten auch über die Ausstattung und dem Zubehör zum Ausdruck kommt. Zum Beispiel sind Küchenmesser und Kochmesser, untergebracht in Messerblöcken, ebenso als Gegenstände mit Gebrauchswert wie auch als Designerstücke charakterisiert. Und die moderne Innenarchitektur betont den „come together“-Charakter durch das Konzept der offenen Küche.

Genuss steht an oberster Stelle, was nicht bedeuten soll, dass Sie in Überfluss und ohne Hemmung leben sollen. Vielmehr geht es darum, so wie es auch im Hedonismus deklariert wird, seine spezifische Lebensfreude zu finden, und diese dann auch zu leben.

Für diese Lebensfreude gelten immer individuelle Maßstäbe, diese können über den persönlichen Anspruch an die Beschaffenheit (oder sogar Herkunft) von Speise und Getränk ebenso definiert werden, wie an die Ansprüche an Küchenmöbel und Einbaugeräte und geht bis zur Küchenmaschine in einem bestimmten Design oder Material.

Qualität ist das Maß der Dinge

Wenn Sie sich einem bestimmten Lebensgefühl hingeben möchten, sollte dies Ihr Wohlbefinden fördern. Damit in Verbindung steht auch ein bestimmter, individueller Anspruch an Qualität. Hierbei sei anzumerken, dass Qualität nicht zwingend mit einem teuren Vergnügen zu verwechseln ist.