Italienische Spitzenweine – In Deutschland ungebrochen beliebt

Italienische Spitzenweine – man denke an Lambrusco, Barbera, Sangiovese und nicht zuletzt Chardonnay – erfreuen sich in Deutschland ungebrochener Beliebtheit. Denn so unterschiedlich das Klima in Italien, so vielseitig sind auch die Weinerzeugnisse.

Weinimport in Deutschland von Italien bestimmt

Der Trend ist seit Jahren ungebrochen: italienische Spitzenweine sind die absoluten Importschlager in Deutschland. Hier eine Statistik aus den Jahren 2010 und 2011:

Und auch als Exporteur weltweit ist Italien führend:

Und das ist auch kein Wunder: können italienische Spitzenweine doch von den unterschiedlichsten Klimazonen des Landes profitieren.

Wer edle und elegante Weine liebt, wird sich auf den Norden des Landes konzentrieren und Weine aus

  • Südtirol,
  • dem Piemont oder
  • der Lombardei

wählen. Im Piemont findet sich auch die edelste Rebsorte Italiens, die Nebbiolotraube. Und auch der vollmundige Chardonnay wird in erster Linie in Alpennähe angebaut. Und auch der Grappa di Chardonnay ist eine italienische Erfindung.

Der Süden des Landes ist für italienische Spitzenweine mit schwerer Note bekannt. Vor allem Rotweine aus

  • Kalabrien,
  • Sizilien oder
  • Umbrien

gefallen dem Gaumen echter Weinkenner.

Probieren Sie italienische Weinsorten

Italienische Spitzenweine bieten eine geschmackliche Vielfalt, wie Sie sie weltweit kaum finden werden. Und auch wenn einige der Rebsorten auf der ganzen Welt angebaut werden, werden Sie in den italienischen Weinsorten immer noch eine besondere Note entdecken. Genießen Sie also den beginnenden Sommer, gönnen Sie sich einen guten italienischen Wein und träumen Sie sich in den Urlaub!

Weiterführende Informationen über gute italienische Weine erhalten Sie hier:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>