Wie lange sind Weine haltbar?

Mit einer guten Flasche Wein kann man nichts falsch machen. Wein ist ein beliebtes Gastgeschenk bei Einladungen und Partys. Meist hat der Gastgeber jedoch seinerseits für einen ausreichenden Vorrat an Getränken gesorgt und der geschenkte Wein wird erst einmal zwischengelagert. Haben Sie auch noch ein paar Flaschen Wein in der Küche stehen und fragen sich: “Wie lange ist Wein eigentlich haltbar?” Wein fällt rechtlich gesehen nicht unter die Kategorie der Lebensmittel, hier gibt es also kein Mindesthaltbarkeitsdatum, an dem sich der Verbraucher orientieren könnte. Ein wenig fundiertes Wissen über Inhaltsstoffe, Sorten und Lagerung können Ihnen hier dennoch einen guten Anhaltspunkt für die Haltbarkeit von Wein liefern.

Wichtige Kriterien für die Haltbarkeit von Wein

Mehrere Faktoren sind ausschlaggebend um die Frage nach der Haltbarkeit von Wein zu beantworten. So spielt hier der Säuregehalt des Weines eine große Rolle. Ein hoher Säuregehalt erhöht die Haltbarkeit des Weines. Zur Feststellung des Säuregehaltes können Sie sich hier am Promillegehalt orientieren. Bei einem hohen Promillegehalt von sieben bis neun Promille enthält der Wein auch viel Säure. Die Säure hat hier den gleichen Effekt wie Essig beim Haltbarmachen von Lebensmitteln. Wie Essig verhindert sie das Entstehen von Bakterien und der Wein kann länger gelagert werden. Auch die Konzentration von Zucker spielt eine Rolle bei der Frage nach der Haltbarkeit von Wein. Hier gilt ebenfalls, je höher der Zuckergehalt umso länger kann der Wein aufbewahrt werden. Der Anteil an Schwefel und der Alkoholgehalt sind weitere Faktoren für eine lange Haltbarkeit bei Weinen. Ein hoher Alkoholgehalt von 12 – 13% sichert hier eine lange Lagerdauer.

Rotwein oder Weißwein: Unterschiede bei der Haltbarkeit

Die Produzenten richten sich hier nach dem Markt. Nachdem Weine heutzutage seltener für eine längere Lagerdauer gekauft werden, sondern eher zum sofortigen Verzehr, werden Sorten mit einer kürzeren Haltbarkeit produziert. Da Weißweine frisch besser schmecken, eignen sie sich in der Regel nicht für eine lange Lagerdauer von mehr als 5 Jahren. Die Lagerzeit für den beliebten Chardonnay-Wein beträgt hier ca. 2 Jahre. Kräftige Rotweine hingegen können meist 5 Jahre gelagert werden, bei sehr guter Qualität des Weines sogar bis zu 20 Jahren. Geöffnete Weine können je nach verbliebenem Inhalt der Flasche bis zu 10 Tage aufbewahrt werden.

Lagerung

Zwischen 10°C und 16°C ist die beste Temperatur zur Lagerung von Weinen. Um zu verhindern, dass der Korken austrocknet, sollten Weine immer liegend gelagert werden. Keine Temperaturschwankungen und Dunkelheit sind ebenfalls wichtige Faktoren um eine möglichst lange Haltbarkeit zu garantieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>